DLF: Caritas-Chef Andrij Waskowycz im Gespräch mit Thielko Grieß

Caritas-Chef Ukraine Andrij WaskowyczIm Deutschlandfunk-Interview (zum Lesen und Hören) wird alles durchdekliniert, was im Prinzip auch für Stuttgart gilt. Der Interviewpartner Waskowycz geht mit allen Begriffen und auch schwierigen Fragen sehr sorgfältig um: Korruption, Machtmissbrauch, Missbrauch des Parlaments, Nichtahndung krimineller staatlicher Gewalt, Hinhaltetaktik, angebliche Spaltung der Bevölkerung, Einschränkung demokratischer Grundrechte, Untertanengeist und Medienmanipulation sowie Einschüchterung, Selbsthilfebestrebungen, Eskalation, Distanzierungsfalle und Deeskalation, ehrliche Vermittlung. Natürlich lässt sich davon nichts direkt übertragen, aber die klare Denkweise des urkrainischen Caritas-Chefs ist wohltuend.

Die Caritas versorgt die Demonstranten in Kiew, und ihr Leiter Andrij Waskowycz vertrat im Deutschlandfunk eine klare Haltung: Er stehe auf Seiten der Bürgerrechte, die zuletzt “sehr stark” eingeschränkt worden seien.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.