Christoph Reinstadler, Parkschützer, bei der 193. Montagsdemo

Rede von Christoph Reinstadler, Parkschützer, bei der 193. Montagsdemo am 14.10.2013

Wir haben seit Monaten diskutiert über die Idee eines dritten Bürgerbegehrens. Im Aktionsbündnis gegen S21 und bei den Aktiven Parkschützern, wo die Idee grundsätzlich und einvernehmlich unterstützt wird, in vielen Gruppen und Initiativen, zuletzt in zwei Infoveranstaltungen, bei denen es sehr konstruktive und solidarische Diskussionen gab. Es gibt eine Liste von UnterstützerInnen, viele Bekannte und viele Aktive des Widerstands aus allen Bereichen darunter.

Wir hatten gesagt, dass wir diese Woche einen Strich drunter machen. Wir haben offen und demokratisch diskutiert. Wir haben immer mehr Zustimmung und Rückenwind gespürt. Deswegen sagen wir jetzt als Initiativkreis und Vertrauensleute des Dritten Bürgerbegehrens: GO! Wir machen es!

Und es bleibt bei der Verabredung: kein Thema, kein Ansatz wird verdrängt, das Bürgerbegehren soll eine Stärkung der Bemühungen aller gegen S21 sein.

Vor einer guten Woche hat sich eine Initiative für ein vierte Bürgerbegehren entwickelt. Im Ziel stimmen wir völlig überein. Beim Weg weniger. Da wollen wir sozusagen getrennt marschieren.

Aber wir unterstützen ausdrücklich auch diesen Ansatz und haben verabredet, die Unterschriften gemeinsam zu sammeln.

Am Freitag wollen wir unser Vorhaben in einer Pressekonferenz vorstellen und tags drauf bei der Samstagsdemo wird Eisenhart von Loeper die Kampagne eröffnen. Dann geht’s ans Unterschriftensammeln, dann gibt’s einen Flyer in großer Auflage, mit dem wir viele Menschen erreichen und die Diskussion über S21 wieder in die Breite bringen wollen.

Packen wir‘s an, bleiben wir oben!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.